Mac Service & Support Berlin

DSL-Router unter Mac OS X - Ein Vergleich

Aktuelle DSL-Router lassen sich alle mit Mac OS X einrichten. Es gibt aber kaum Router-Anbieter und DSL-Anbieter, die sich die Mühe geben zu dokumentieren, wie die Einrichtung unter Mac OS X vorzunehmen ist. Die meisten Internet-Anleitungen sind, wenn überhaupt vorhanden, veraltet und kontraproduktiv. Richtet man sich in seiner Verzweiflung an die T-Online-Mitarbeiter kommt man da nicht weiter. Dasselbe gilt bei der Konkurrenz, wie Arcor oder Alice. Überall dieselbe Ignoranz und Windows-Dominanz.

Viele Kunden von DSL-Anbietern müssen daher auf uns als Mac-Spezialisten zurückgreifen, um ins Internet zu kommen. Bisher haben wir unter anderem folgende DSL-Router eingerichtet. Für den Fall, daß der Router nicht schon im Hause steht und Sie noch die Wahl haben, hilft Ihnen dieser kleine Vergleich bei Ihrer Entscheidung sicherlich weiter.

 
Eumex
Ein Relikt aus älteren Zeiten.
 
Fritz!Box
Seit jeher benutzerfreundlich und mit dem Mac voll kompatibel, sind die Fritz!Box bei Mac-Anwendern klar zu empfehlen.
 
Netgear
Die Benutzeroberfläche ist alles andere als intuitiv, was oft zu überflüssigen Konflikten mit dem Mac führt.
 
Speedport
T-Online hat Jahre gebraucht, um einzusehen, daß sie ihre Speedport auch mit dem Mac testen sollte. Erst die neuesten Modelle bzw. Firmware sind daher voll mac-kompatibel.
  • T-Sinus 154 DSL
  • T-Sinus 1054
 
T-Sinus
Ein Relikt aus älteren Zeiten.
  • Teledat 331 LAN
  • Teledat 431 LAN
 
Teledat
Sehen aus wie Router, sind aber keine Router, sondern nur DSL-Modems. Davon sollte man grundsätzlich die Hände lassen, weil die Konfiguration des Internet-Zugangs direkt im Rechner erfolgt. Bei Störungen läßt sich nur schwer bestimmen, wo das Problem liegt: beim Rechner, beim DSL-Modem oder beim DSL-Anbieter?
 
Vigor
Solide aber nicht immer einfache Router von einer Firma, die sich immer bemüht hat, mac-kompatibel zu sein.
 
Arcor
Während die meisten Router von ZyXEL voll mac-kompatibel sind, machen die von Arcor kastrierten Modelle vor allem mit MacBooks Probleme, nicht nur bei der Einrichtung des Routers, sondern auch als einfache Clients über WLAN - und was einmalig ist - sogar über Kabel. Fazit: Mac-feindlicher geht nicht.
 
Linksys
Nicht besonders intuitiv aber im Prinzip mac-kompatibel.
 
OneAccess
Wird insbesondere von QSC eingesetzt. Der Router läßt sich aber in diesem Fall nicht selber konfigurieren, sondern nur über die Hotline von QSC. Wer seine Netzwerkeinstellungen selber vornehmen will, muß einen zweiten Router an diesen Black-Box-Router anhängen.

Kleiner Hinweis
Am schlimmsten ist es, wenn Router-Anbieter oder DSL-Anbieter versuchen, Extra-Software für den Mac mitzuliefern. Sie ist meist unausgereift. Man kann dabei nur offen, daß sie nicht auch noch jede Netzwerkverbindung lahmlegt. Letzteres war vor kurzem der Fall bei einer Mac-Software, die Belkin seinen Router beilegt. Wir können daher bei Routern nur abraten, spezielle Mac-Software zu installieren. Der Zugriff auf den Router sollte über einen ganz normalen Webrowser funktionieren. Alles andere gefährdet Ihren Mac.

Brauchen Sie Hilfe bei der Konfiguration Ihres DSL-Routers?
Die Einrichtung nehmen wir gerne für Sie vor

 Referenzen | Preise | Impressum | Kontakt | © 2009-2016 Sylvain Coiplet